Zweitgrößte Sammlung: Museumsstiftung

Screenshot eines Ergebnisses

Die Museumsstiftung Post und Telekommunikation in Berlin besitzt nach eigenen Angaben die zweitgrößte Sammlung von Post- und Ansichtskarten in Deutschland. Rund 300.000 Exemplare sortieren sich schwerpunktmäßig in topografische sowie Gruß- und Glückwunschmotive. Hinzu treten Darstellungen von Posthäusern und Postdienstleistungen sowie Darstellungen von politischen und kulturellen Ereignissen.

In den vergangenen Jahren ist ein Teil der Karten in einer „Objektdatenbank Ansichtskarten“ digitalisiert. Leider hat sich in den letzten beiden Jahren dieser Bestand kaum vergrößert. Seit 2018 sind gerade rund 100 Scans hinzugekommen. Aktuell sind es 7.870 Karten. Eine Suche nach topografischen Ansichtskarten ist in einer speziellen Suchmaske möglich.Tragen Sie unter Bezeichnung „Ansichtskarte“ ein und unter Ort/Geografie Ihre gesuchte Stadt. Beim Test für „Köln“ wurden 117 Karten gefunden. Sortiert nach dem Jahr zeigen sich die ersten Karten aus der Zeit um 1885. Zu jeder Ansichtskarte gibt es eine ausführliche Beschreibung, Nutzer haben die Möglichkeit, Kommentare zu den Objekten zu hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.