AKON – Ansichtskarten weltweit

Die österreichische Nationalbibliothek hat 75.000 topografische Ansichtskarten digitalisiert, die Sammlung reicht von den Anfängen bis in die frühen 1940er Jahre. Zumindest für Köln gilt: Die überwiegende Zahl der Karten sind heute noch sehr häufig zu finden, echte Raritäten gibt es in dieser Sammlung kaum.

Die geografische Suche ist sowohl über Ortsnamen als auch auf einer digitalen Weltkarte möglich. Die Sammlung und Website trägt den Titel AKON – Ansichtskarten online. Die Karten sind in hoher Auflösung gescannt, sodass Details auch vergrößert werden können.

Leider sind die jeweiligen Vorderseiten nicht ebenfalls gescannt. Die Beschreibung ist sehr mager. Datiert wird nur, wenn die Karte gelaufen ist, mitunter ist auch der Verlag benannt. In der Reihenfolge der Karten ist keine wirkliche Ordnung erkennbar. Jede Karte muss einzeln angeklickt werden, ein Bildlauf ist nicht möglich.  Dafür kann jede Karte als jpg oder PDF heruntergeladen oder direkt geteilt werden. Zu dieser Sammlung geht es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.